Prachtstück für Kreative und Buchfans

Wird mein Amazon-Wunschzettel jemals kleiner werden? Ich fürchte nein. Das liegt auch an so überraschenden Entdeckungen wie dieser Buchproduktion, die auf den ersten Blick gar nicht in das Bücherbusiness von heute zu passen scheint: Über zehn Jahre hat es von der Planung bis zur Produktion gebraucht.

„Pictorial Webster‘s: A Visual Dictonary of Curiosities“ ist das Mammutprojekt von John M. Carrera. Der Buchbinder, Drucker und Künstler aus Waltham, Massachusetts, startete das „Projekt Webster‘s“ im Jahr 1995, nachdem er auf der Farm seiner Großmutter unter dem Lieblingssessel seines Großvaters ein „International Dictionary“ von 1898 aufstöberte. Was dann folgte und zur Herstellung der neuen Webster-Ausgabe führte, das zeigt Carrera uns in einem wunderbaren Video. Hier wird im Detail dokumentiert, wie mit einer alten Linotype-Maschine gedruckt und anschließend von Hand gefalzt und gebunden wird. Klasse gemacht.

pictorial_webster_beispielseite.jpg

Als  Bücherfan bin ich fasziniert von diesem Projekt und natürlich von dem Buch, das ein tolles Mittel ist, um die eigene Kreativität anzuregen. Außerdem kann man damit wunderbar so einfach nebenbei englische Vokabeln lernen oder wiederholen. Außer den verschiedenen handgemachten Edelausgaben mit beispielsweise Leder- oder Eichenholzrücken zu Preisen zwischen 2.600 und 4.600 US-Dollar, gibt es für mich zum Glück auch eine günstige Handelsedition über den Verlag Chronicle Press. Bei einem Umfang von 512 Seiten sind in dem historischen Bilderlexikon mehr als 1.500 Stiche aus dem 19. Jahrhundert enthalten. Das außergewöhnliche Buch wird über Amazon (Pictorial Webster’s) für 25 Euro angeboten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *