Take-off für Django

django_books.jpg 

Das Web-Framework Django hebt in diesem Jahr ab. Nachdem Adrian Holovaty, einer der Gründer des Open-Source-Projektes, Ende 2007 im Apress-Verlag das erste Buch über Django veröffentlicht hat, ziehen jetzt mehrere renommierte Computerbuchverlage in den USA nach. In der „Teach Yourself“-Reihe von Sams ist soeben ein 528 Seiten starkes Django-Buch erschienen. Es wird in diesen Tagen ausgeliefert. Prentice Hall kündigt „Python Web Development with Django“ für August 2008 an. PACKT Publishing steht offenbar kurz vor der Auslieferung von „Web 2.0 Website Programming with Django“. Und Apress schickt mit „Django Projects“ von James Bennett im Sommer 2008 ein zweites Django-Fachbuch in den Ring. Von Marco Gabriel soll auch im deutschen Verlag Open Source Press  voraussichtlich im Mai ein Buch zu Django herauskommen.

Noch ist Django nicht einmal bei der Version 1.0 angelangt. Die Buchverlage setzen dennoch massiv auf dieses Framework. Die Zahl der Veröffentlichungen ist zwar nicht vergleichbar mit der Flut an Titeln, die für Ruby on Rails erhältlich ist. Doch für Python-Programmierer ist es ein sehr gutes Zeichen. Happy Coding!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *